San Francisco Blogger

Deutsche Blogger in SF

Bay to Breakers – Erfahrungsbericht aus deutscher Sicht

Zwei Mitglieder – nämlich ich (Claudia) und Gunther – des SF Blogger Teams haben am diesjährigen Bay to Breakers teil genommen. Gleich vorweg; wir haben es beide unter die (tata) Top 10.000 Läufer geschafft!

Für mich war es ja die erste Laufwettkampf Erfahrung überhaupt (nicht gezählt natürlich die ganzen Schulveranstaltungen – Kreismeisterschaften, oder wie nennt sich das heute!?!). Letzte Woche hatte ich noch mit einer leichten Erkältung zu kämpfen und war mir bis zum Schluss nicht einmal sicher, ob ich als Läufer teil nehmen kann. Aber Ende gut alles Gut.

Bay to Breackers in San Francisco

Bei dem Lauf ging es darum von der East Seite von San Francisco am Embarcadero zu starten und bis zum Pazifik an der westlichen Seite von San Francisco zu laufen. Der Lauf an sich wird veranstaltet zum Gedenken an das große Erdbeben von San Francisco in 1906 und wurde dieses Jahr zum 96. veranstaltet und ist die älteste Veranstaltung mit unveränderter Strecke!

Bay to Breakers1Eingeteilt wir das Rennen in 3 verschiedene Läufergruppen. Da sind zum ersten die professionellen Läufer, die um u.a. um das Preisgeld laufen. Die zweite Gruppe (blue Group) waren die „ernsthaften Läufer“ bzw. die Läufer die die 12 Kilometer unter 2 Stunden laufen. Die dritte Gruppe (yellow Group) sind der „Rest“: also alle Spaziergänger, Teilnehmer mit Kinderwagen, oder mit selbst gebastelten Wagen. Es wurden auch massenhaft Einkaufswagen gefüllt mit Bierflaschen gesichtet – die sind eigentlich verboten werden aber immer geduldet. Apropos „geduldet“ wurde da so einiges: ich hab während des Laufens echt mehr mehr nackte Leute gesehen, als bei einem Besuch des englischen Gartens in München und ein Tag auf Fuerteventura zusammen! Die liefen alle nackt!!! Ok, ok nicht alle, aber doch eine nicht zu übersehende Menge…. bei solchen Veranstaltungen wird mal wieder klar: San Francisco ist nicht mit den restlichen USA zu vergleichen!Bay to Breakers2

Um sich die Zeit vor dem Start zu vertreiben, wurden massenweise Tortillas rum geschmissen. (Wer kommt nur auf so ne Idee?) Anfangs leicht pikiert was der sch.. soll hab zur darauf mit eingestimmt und auch Tortillas zu werfen.

Es war teilweise echt surreal: ein Mischung auch Wettkampf und Love Parade, die Zuschauer die einem zum Laufen anspornen, auf der anderen Seite dutzende von Bands die entlang der Strecke spielten. Sehr viel Alkohol (das Rennen startete um 8.00 Uhr in der Früh – wie kann man in dieser Zeit auch nur an trinken denken?!?).

Abgefahren waren auch die „Lachse“: eine Gruppe von Läufer, die wie echte Lachse gegen den Strom schwimmen, sprich von der entgegen gesetzten Pazifikküste Richtung Bay unterwegs waren. Es war echt genial als die uns entgegen kamen. Die Zuschauer flippten total aus!

Im Golden Gate Park wurde es dann etwas ruhiger, weniger Zuschauer, weniger Musik, weniger Alkohol Die nackerten Läufer aber immer noch gut unterwegs – die hatten echt Kondition! Aber man musste von denen wegkommen, schließlich wurden nach 6 Meilen Fotos gemacht, und wer will schon einen nackerten Läufer neben sich auf dem Foto haben? Viele „Läufer“ nutzen die Gunst der Stunde und erholten sich, indem sie gingen anstatt zu laufen (keine Sorge ich nicht – ich wollte die ganzen 12k laufen – das war mein persönliches Goal!).

Mein erstes wirkliches Hochgefühl hatte ich als ich nach 6,5 Meilen den Pazifik gesehen hab und mir dachte – hey du hast es echt geschafft, du bist von der SF Ostküste zur Westküste gelaufen – wow! Die letzten Meter bin ich wirklich fast gesprintet und hab dann mit hoch gerissenen Armen die Ziellinie passiert. Eigentlich wollte ich nicht so melodramatisch sein – aber es ist wirklich ein wahnsinniges Gefühl die Ziellinie nach so einem Lauf zu sehen!

Bay to Breakers3Im Golden Gate Park ging die Party dann mit Essen, Trinken und Livekonzert weiter aber ohne mich. Wie die meisten Läufer hab ich mich unmittelbar nach dem Rennen auf dem Heimweg gemacht, nach so einer Veranstaltung will man doch ein wenig Ruhe. Aber eines ist sicher: nächstes Jahr bin ich wieder dabei!

PS während des Wettkampfes hab ich keine Fotos gemacht, deshalb hier ein paar link zu SF Gate Fotos und Video.

Mai 22, 2007 - Posted by | Bay Area, Events und Messen, Freizeitattraktionen, Kalifornien, San Francisco, USA

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: