San Francisco Blogger

Deutsche Blogger in SF

Mechanical Museum am Fishermans Warf in San Francisco

Ich finde die Idee euch das ein oder andere Sehenswerte, das auch bei Regen Spaß macht, vorzustellen eigentlich ne sehr gute Idee!

Mechanical Museum am Fishermans Warf in San FranciscoEiner meiner absoluten Lieblingsplaetze ist da das „Mechanical Museum am Fisherman’s Wharf“. Der Fischerman’s Wharf dürfte ja allen – vor allem auch den Touristen – ein Begriff sein. Schließlich fahrt von dort unter anderen die Fähre nach Alcatraz, das Ghirardelli Square befindet sich dort, sowie das Aquarium und auch das Cable Car beginnt dort unter anderem seine Fahrt.

Eingang zum Museum ist nicht zu übersehen; ein großes lachendes Gesicht ist an die Vorderseite des Gebäudes gemalt und der Mund stellt den Eingang dar. Ich fand es beim ersten Anblick eigentlich eher als billige Tourinummer abschreckend, aber drinnen (Eintritt frei) befindet sich eine private Sammlung von mechanischen Unterhaltungsmaschinen aus dem 18. Jahrhundert, über die guten alten Flipperkasten und Pagman spielen, bis hin zu heutigen Videogames.

Mechanical Museum am Fishermans Warf in San FranciscoDie meisten funktionieren, und können mit Quarter, den amerikanischem 25 Cent Stück, gespielt oder in Betrieb genommen werden. Die neueren Videospiele sind dann eher bei 50 Cent pro Spiel.

Anfangs schaut man sich eher desinteressiert um (zumindest erging es mir so bei meinem erstem Besuch), bis man irgendein Spiel oder Maschinerie sieht die mal lange nicht mehr gespielt hat oder schon immer mal spielen wollte. Da sind dann ruck zuck die mitgebrachten Quarter alle – aber keine Sorge in dem Mechanical Museum befinden Geldwechselmaschinen.

Link:

Fisherman’s Wharf (leider hab ich nichts Adäquates fuer das Mechanical Museum gefunden)

September 24, 2007 Posted by | Bay Area, Dies und das und Spass, Freizeitattraktionen, Jahrmärkte und Veranstaltungen, Kalifornien, Kinderfreundlich, San Francisco, Tipp wenns mal regnet | Hinterlasse einen Kommentar

Bay to Breakers in San Francisco

Der Bay to Breakers ist eine der größten Veranstaltungen in San Francisco und findet dieses Jahr am 20.Mai 2007 statt.

Dabei handelt es sich um einen jährlich stattfindendes Wettrennen welches am nordöstlichem Ende von Downtown (Stadtzentrum), am Embarcadero beginnt und am an der Westküste endet.

Bay to Breackers in San Francisco

Insgesamt ist die zu Rennstrecke 7.46 Meilen (12 Kilometer) lang, und nach der 2.5 Meilen Markierung haben die Läufer eine 11.15 % Steigung zu bewältigen.

Die Anfänge dieses Rennens gehen auf das große Erdbeben im Jahre 1906 in San Francisco zurück. Nachdem der größte Teil der Stadt nach dem Beben in Schutt und Asche lag, und viele der Meinung waren, dass San Francisco für immer von den Landkarten verschwinden wird, fingen die Bewohner von San Francisco an mit ihrer für sie typischen Stärke, Tapferkeit und Innovationskraft ihre Stadt wieder aufzubauen. Das “Cross City Race” ist heute besser bekannt als das “Ing Bay to Breakers”, und wurde das erste mal 1912 ausgetragen um diesen Spirit der San Francisco Bewohner zu zelebrieren. Das Bay to Breakers ist heute der längste, fortlaufende Lauf-Wettkampf weltweit. (Andere Rennen veränderten mit der Zeit entweder die Länge oder den Verlauf).

Es werden an die 65.000 Läufer und über 100.000 Zuschauer erwartet, und setzte 1986 sogar mit über 110.000 teilnehmenden Läufer einen Rekord und sicherte sich so einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.

Doch das Laufen ist hier nur Nebensache, es geht hier um wirklich um den Spirit der San Franciscan. Viele der Läufer sind kostümiert, oder man sieht ganze Familien (inklusive Kinderwagen), die die Strecke im als Spaziergang absolvieren. Begleitet wird das ganze von tausende zujubelnden Zuschauern und Live Musik entlang des Streckenverlaufs.

Ich freue mich riesig auf den Event und bin auch schon als Läufer angemeldet.

März 24, 2007 Posted by | Bay Area, Jahrmärkte und Veranstaltungen, Kalifornien, San Francisco, USA | Hinterlasse einen Kommentar

St. Patricksday in San Francisco

Nun war es wieder soweit

parade.JPG

St Patricksday Umzug auf der Market Street in San Francisco. Los ging es um 11.30 Uhr in der 2nd Street/Market und endet ca 14.00 Uhr am Civic Center (das Rathaus in San Francisco), wo auch eine kleine Fair (eine Art Jahrmarkt) aufgebaut war .

Leider hatten wir mit dem Wetter nicht so viel Glück, die letzten Tage waren sommerlich warm, doch heute ging ein kühler Wind, der die meisten Nord Kalifornier anscheinend davon abhielt sich die Parade anzusehen. Wir hatten für unseren Teil keinerlei Probleme uns gute Sicht zu verschaffen. Die keinen Jahrmarktsbuden am Civic Center waren allerdings für unserem Geschmack ziemlich enttäuschend. Es fanden sich darunter viele Versicherungen, Kreditkartenvertreiber…, und bei allen konnte man natürlich tolle Sachen gewinnen – sofern man bereit war seine kompletten Kontaktdaten, plus email , Telefonnummer und das monatliche Haushaltseinkommen preis zu geben. Auch irisches Essen suchte man vergebens – bis auf Hot Dog Buden, Chicken Teriyaki Sticks und Fish & Chips hab es nur Süßes zu kaufen. Aber wer denkt bei St. Patricksday schon ans Essen – das Bier floss natürlich reichlich – in der eigens dafür ausgewiesenen Zone! Siehe hier:

Ala Area St. Patricks Day

In solche Zonen kommt man übrigens nur rein, wenn man seinen Ausweis am Eingang zeigt, und die “ID” bestätigt dass man mindestens 21 ist. Solche Kontrollen kommen auch sehr häufig an Bars und Nachtclubs vor. Selbst wenn eigentlich klar sein müsste dass man wesentlich älter als 21 ist, wird nach der ID gefragt.

Nun aber zurück zum St. Patricks Day:

Natürlich gab es auch Lustiges und Sehenswertes:

hund.JPG

Und einen “echten Deutschen” hätte das Wetter auch nicht davon abgehalten sich die Parade anzusehen – übrigens auch keine Iren! Viele kleine Stände hatten auch tolle Dinge zu verkaufen (selbst gemachten Schmuck, Handtaschen, Hüte, Bilder , Skulpturen…). Auch die Stimmung war toll, so wein Ire lässt sich nicht die Stimmung verhageln!

Alle gemachten Fotos findet ihr hier.

März 19, 2007 Posted by | Bay Area, Jahrmärkte und Veranstaltungen, Kalifornien, San Francisco, USA | Hinterlasse einen Kommentar