San Francisco Blogger

Deutsche Blogger in SF

Teeshop Vital Tealeaf in Chinatown / San Francisco

Tealeaf Tee

Vielleicht geht es euch in puncto Teekauf so wie mir. Ja, man will eigentlich schon mal einen ganz tollen Tee kaufen, und wenn man durch Chinatown in San Francisco schlendert bietet sich das auch an, aber wirft man einen Blick in die Teeläden ist man allerdings schnell überfordert.

Reihe um Reihe stehen da dann diese teuren Tees (sehr oft kostet ein Pfund mal 100$) und eigentlich wollte man doch nur einen guten „grünen Tee“.

Und außerdem – wer will schon 10 $ oder mehr für ein paar Gramm Tee ausgeben und sich nicht einmal sicher sein, dass der Tee einem auch schmeckt.

Tealeaf Bar

Ich habe vor kurzem einen tollen Laden entdeckt – den Vital Tealeaf an der Grand Ave.

Besonders cool finde ich die große Bar in mitten des Ladens, wo man die richtige Zubereitung des Tees erklärt bekommt, und man auch verschiedene Teesorten kostenlos probieren kann.

Ich zum Beispiel hab nicht gewusst, dass man “guten” Tee bis zu fünf mal wieder verwenden kann, und dass der Tee keine 5 Minuten (oder 3 oder 6 Minuten… was auch immer, ihr wisst worauf ich hinaus will) ziehen soll, sondern den Tee nur kurz durch das Wasser geschwenkt wird.

Wieder was gelernt.

Advertisements

Mai 16, 2007 Posted by | Bay Area, Kalifornien, San Francisco, USA | Hinterlasse einen Kommentar

Die öffentlichen Verkehrsmittel in San Francisco und Umgebung – 2. Teil: Muni

Weiter in unserer Reihe der öffentlichen Verkehrmittel in San Francisco und Umgebung.

Das Bussystem in San Francisco trägt den Namen „San Francisco Munical Railway“ kurz Muni. Die Busse fahren im 24 Stundenbetrieb, und kommen in den Hauptzeiten im 5 – 20 Minuten Rhythmus, und während der Nachtzeiten alle 30 Minuten.

Das Muni Verkehrssystem beinhaltet folgende Fahrzeugtypen:

  • 54 Busse
  • 16 Trolley Busse 6 S-Bahn linien ( „light rail“) die unter den Namen Muni-Metro operieren.
  • 3 „Cable Car“ Linien
  • 1 Tramlinie („streetcar line“) bekannt unter den Namen F linie oder F market

Muni Discount

Die Busfahrkarte wird normalerweise direkt im Bus gekauft und beträgt 1,50 $. Es gibt die Möglichkeit einen Rabatt von 25 Cent zu bekommen, wenn man zuvor mit der BART gefahren ist, und sich dort den „Muni Discount Coupon“ geholt hat.

Die Ausgabegeräte für die Muni Discount Tickets stehen immer im Bart Bereich (U-Bahn in SF und Bay), unmittelbar vor den Ausgangsschranken.

Muni Ticket

Der Busfahrer händigt einem dann das Busticket aus, das mind. noch 2 Stunden gültig ist (das Ticket wird vom Busfahrer per Hand an der Stelle mit der Zeitangabe abgerissen). Damit kann man dann in den nächsten Stunden in alle Richtungen weiterfahren. Die Farbe der Bustickes variiert übrigens von Tag zu Tag.

Die Cable Car hat gesonderte Preise, nämlich 5 $ pro Person. Allerdings lohnen sich die 5 $ allemal, denn es macht einen Heidenspaß mit der Cable Car San Francisco zu entdecken. Die Fahrtickets können direkt beim Fahrer der Cable Car gekauft werden.

Bei der F Linie wäre mein Tipp: Viele Fotos von außen machen, denn es ist ein sehr schöner nostalgischer Wagon, aber die Fahrt ist semispannend, da man wegen der kleinen Fenster nicht sehr viel sehen kann. Wer unbedingt mit der F Linie fahren will, sollte von der Market Street Richtung Castro fahren, aber auf keinen Fall die Strecke Embarcadero/Ferry Building und Fischermans Wharf (außer man möchte die Fahrt dicht gedrängt mit dutzenden von Touristen erleben).

Wichtige und interessante Links:

Mai 11, 2007 Posted by | Bay Area, Kalifornien, Reisen und Buchen, San Francisco, Verkehrsmittel | 1 Kommentar

Die öffentlichen Verkehrsmittel in San Francisco und Umgebung (Bay Area) – 1. Teil: Die BART

Heute mal ein Beitrag zu den öffentlichen Verkehrsmittel in San Francisco und Umgebung (Bay Area).

Für amerikanische Verhältnisse verfügt San Francisco und die Bay Area über ein erstaunlich gut ausgebautes Netz der öffentlichen Verkehrsmittel, und das wird auch relativ gut von den Anwohnern wahrgenommen, da in San Francisco Downtown chronischer Parkplatzmangel herrscht. Vor allem die BART (Bay Area Rapid Transit), das hiesige U-Bahn System wird gerne und häufig genutzt.

BART Fahrplan

Streckennetz – BART

Die BART verfügt über 5 Strecken (lines), und 4 davon führen durch SF Downtown. Die Züge fahren an Werktagen ca alle 15 Minuten und an den Abenden, Wochenenden und Feiertagen alle 20 Minuten. An den Haupthaltestellen (Daly City – West Oakland) fahren zu den Hauptverkehrszeiten die Züge alle 3-4 Minuten.

Die Preise für die Bart fangen bei 1.40 $ (6 Minuten / 10 Kilometer) an und der maximale zu zahlende Fahrpreis beträgt 7.65 $. Für gewöhnlich erwirbt man keine Einzeltickets, sondern kauft eine BART Karte mit einem selbst gewählten Geldbetrag. Diese Karte wird dann genutzt um durch die Eingangsschranke zu den Abfahrtbahnhöfen zu gelangen. (Bei dem Eintreten in die Bart Station wird auf der Bart Karte der Abfahrtsbahnhof registriert, da es auf den verschieden langen Strecken unterschiedliche Gebühren gibt).

BART Ticket

reguläre BART Fahrkarte

Beim Verlassen des Bart Geländes muss dann wieder die BART Karte zum öffnen der Schranke verwendet werden, und da wird dann auch der Fahrpreis abgezogen. Sollte auf der Karte zu wenig Guthaben ausweisen, kann man innerhalb des BART Bereiches die Karte aufladen, bei übereinstimmenden Fahrpreis mit dem Guthaben wird die Bart Karte an der Schranke (maschinell) ein behalten.

Unterscheidungen bei den Tickets:

  • Blue Tickets (blauen Fahrscheine): normaler Fahrschein (gebräuchlichste Ticket)
  • Red Tickets (rote Fahrscheine): Personen mit Behinderung + Kinder 4-12 Jahren (Kinder unter 4 sind frei)
  • Green Tickets (grüne Fahrscheine): Senioren ab 65 Jahren
  • Orange Tickets (orange Fahrscheine): Schüler von 13-18 Jahre
  • BART Plus: spezielle hochwertige „flash-pass“ Fahrscheine, die u.a. auch in den Bussen benutzt werden können.

Noch ein Tipp: Bevor man das Bartgelände verlässt sollte man sich ermäßigungs Kupons holen – damit dann man bei einer anschließenden Fahrt mit der MUNI ein verbilligtes Tickets kaufen ( MUNI – öffentliches Bussystem in SF – dazu kommt aber noch ein gesonderter Eintrag).

Weitere interessante Links:

April 10, 2007 Posted by | Bay Area, Kalifornien, Reisen und Buchen, San Francisco, USA, Verkehrsmittel, web Tipps | 3 Kommentare

Technologie Events: Web Montag

Regelmaessig (fast) jeden Monat findet im Silicon Valley der WebMontag statt. Eine Idee, die von der Bay Area inspiriert wurde und jetzt in 15 deutschen Staedten stattfindet.
Die US Version (oder Original?:) ist meistens in Palo Alto. Ab und zu gibt es auch mal eine Ausnahme und der WebMontag laeuft parallel zu einer Messe / Konferenz in San Francisco.

Was ist Web Montag?
Der Web Montag ist ein dezentral organisiertes, informelles Treffen zum Thema Web 2.0 (im weitesten Sinne), das Anwender, Entwickler, Gründer, Unternehmer, Forscher, Web-Pioniere, Blogger, Podcaster, Designer und sonstige Interessenten zusammenbringen möchte. Ziel des Web Montag ist zum einen eine bessere Vernetzung der Web 2.0-Szene in Deutschland sowie zum anderen eine Vertiefung des transatlantischen Ideenaustauschs (insbesondere zwischen Deutschland und Silicon Valley).

Ich war bisher nur auf dem WebMontag im Silicon Valley. Die Vortraege waren bisher alle sehr interessant und oft wird auch eine Praesentation aus Deutschland (ueber Telefon) in den Ablauf integriert.
Es kommen sehr viele Deutsche aber inzwischen auch einige Anderssprachige:) Das Publikum ist gut durchmischt mit Tekkis und am Thema Interessierten (Marking / BizDev, Vertrieb, etc.) und auch ein paar Gruender sind dabei.

Wer also ein wenig ins Silicon Valley eintauchen will, der findet hier bestimmt einen guten Einstieg! Die naechsten Veranstaltungen sind im Wiki von WebMontag zu finden. Viel Spass!

April 8, 2007 Posted by | Bay Area, Events und Messen, IT und Technologie, Kalifornien, San Francisco, USA | 1 Kommentar

Lounge im 52. Stock – grandioser Blick ueber San Francisco

Vor einiger Zeit hab ich ein Restaurant im 52. Stock des „Bank of America Building“ mitten in Financial District in SF, entdeckt – den Carnelian Room.

Von dort genießt man einen atemberaubenden Blick über SF und die Bay, das Essen und Ambiente sind erstklassig. Die Küche wird beschrieben als zeitgenössisch-französisch, mit asiatischen und Süd Amerikanischen Einflüssen, gepaart mit einem Hauch von kalifornischer zeitgenössischer Kreativität – der Deutsche würde also sagen: für jeden ist was dabei ,-).
Der Restaurantbesuch ist allerdings ein Erlebnis, und gerade im Urlaub sollte man sich doch hin und wieder was Besonderes gönnen. Es wird empfohlen vorher zu reservieren, und für Männer ist das Anzugjacket obligatorisch. Krawatten sind keine Pflicht, werden aber gerne gesehen.

Das eigentliche Restaurant ist sehr gut leider aber auch teuer. Wer den Geldbeutel schonen, und trotzdem den grandiosen Blick genießen will, dem empfehle ich die Lounge des Restaurants. Diese befindet sich im „Belvedere Room “, und Getränke sind bereits für 5 $ zu haben. Die Lounge öffnet um 15.00 Uhr und weder reservieren noch Jackets sind nötig.

SF golden Gate

Russian Hill und dahinter die Golden Gate Bridge

 

alcatraz

Coit Tower und Alcatraz

 

Alle Fotos findet ihr hier!

 

 

 

April 2, 2007 Posted by | Bay Area, Kalifornien, Restaurants, San Francisco, USA | 1 Kommentar

City Car Share

Wenn man in San Francisco, oder East Bay wohnt gibt es eine tolle Alternative zum eigenen Auto – nämlich City Car Share.

Man bezahlt eine monatliche Mitgliedsgebühr von 10 $ pro Haushalt, und zahlt dann 4 $ für jede Stunde, plus 44 Cent für jede gefahrene Meile. Damit ist aber dann auch alles abgegolten – Benzin, Autoversicherung, Autoreinigung, Wartung. Die Reservierung erfolgt über das Internet, und ist kinderleicht. Man kann wählen zwischen der Suche nach dem besten Standort (viele Standorte befinden sich an Knotenpunkten der öffentlichen Verkehrsmittel), nach dem Fahrzeugtyp.

Das ist wirklich cool, dann wenn man mal zu IKEA will kann man sich einfach einen Pickup Trucks für die Zeit mieten, und man kann sicher sein, dass man alles transportiert bekommt (und ja – die IKEA Standorte wurden bei der Vergabe der Parkplätze berücksichtigt – hier in der East Bay kann man gleich zwei Toyota Tacomas nähe der BART (U-Bahn System in SF und Bay) mieten und man fährt keine 5 Minuten zu IKEA in Emeryville).

Ich nutze City Car Share bereits seit einem Jahr und bin super zufrieden. Hier allerdings ein Wermutstropfen für alle Touristen: Für die Anmeldung braucht man einen US – Führerschein, also wer nur mal zum Urlaub machen in nach San Francisco kommt, und sich eigentlich nur hin und wieder einen Wagen für ne kleine Spritztour ausleihen möchte muss sich doch was anderes überlegen.

Standorte in San Francisco:

CCS02

März 26, 2007 Posted by | Bay Area, Kalifornien, San Francisco, USA, web Tipps | Hinterlasse einen Kommentar

Bay to Breakers in San Francisco

Der Bay to Breakers ist eine der größten Veranstaltungen in San Francisco und findet dieses Jahr am 20.Mai 2007 statt.

Dabei handelt es sich um einen jährlich stattfindendes Wettrennen welches am nordöstlichem Ende von Downtown (Stadtzentrum), am Embarcadero beginnt und am an der Westküste endet.

Bay to Breackers in San Francisco

Insgesamt ist die zu Rennstrecke 7.46 Meilen (12 Kilometer) lang, und nach der 2.5 Meilen Markierung haben die Läufer eine 11.15 % Steigung zu bewältigen.

Die Anfänge dieses Rennens gehen auf das große Erdbeben im Jahre 1906 in San Francisco zurück. Nachdem der größte Teil der Stadt nach dem Beben in Schutt und Asche lag, und viele der Meinung waren, dass San Francisco für immer von den Landkarten verschwinden wird, fingen die Bewohner von San Francisco an mit ihrer für sie typischen Stärke, Tapferkeit und Innovationskraft ihre Stadt wieder aufzubauen. Das “Cross City Race” ist heute besser bekannt als das “Ing Bay to Breakers”, und wurde das erste mal 1912 ausgetragen um diesen Spirit der San Francisco Bewohner zu zelebrieren. Das Bay to Breakers ist heute der längste, fortlaufende Lauf-Wettkampf weltweit. (Andere Rennen veränderten mit der Zeit entweder die Länge oder den Verlauf).

Es werden an die 65.000 Läufer und über 100.000 Zuschauer erwartet, und setzte 1986 sogar mit über 110.000 teilnehmenden Läufer einen Rekord und sicherte sich so einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.

Doch das Laufen ist hier nur Nebensache, es geht hier um wirklich um den Spirit der San Franciscan. Viele der Läufer sind kostümiert, oder man sieht ganze Familien (inklusive Kinderwagen), die die Strecke im als Spaziergang absolvieren. Begleitet wird das ganze von tausende zujubelnden Zuschauern und Live Musik entlang des Streckenverlaufs.

Ich freue mich riesig auf den Event und bin auch schon als Läufer angemeldet.

März 24, 2007 Posted by | Bay Area, Jahrmärkte und Veranstaltungen, Kalifornien, San Francisco, USA | Hinterlasse einen Kommentar

Alcatraz Tickets

Als ich für Freunde Tickets für Alcatraz besorgt hab, bin ich bei meinen Recherchen aus Alcatraztickes gestoßen. Das online Bestellen war kinderleicht, und ich hatte die Tickets bereits 12 Stunden später, und bei den Ticket preisen gibt es sogar einen Online-Rabatt.

Noch ein kleiner Rat an alle San Francisco Touristen: Falls jemand Alcatraz sehen will, kauft die Tickets 14 Tage vorher, es kommt sehr oft vor, dass die Tickets für die nächsten 7-14 Tage schon komplett ausverkauft sind.

März 22, 2007 Posted by | Bay Area, Freizeitattraktionen, Kalifornien, Kinderfreundlich, Reisen und Buchen, San Francisco, web Tipps | 1 Kommentar

Trader Joes – die neue Einkaufserfahrung in den USA

Der absolute Renner hier in den USA, und eine echte Alternative zu den restlichen uramerikanischen Supermärkten, ist die Lebensmittelladenkette (Grocery Store) Trader Joes!

Das Angebot ist übersichtlich, d.h. man wird nicht von einer extremen Auswahl von 100 verschiedenen Kornflakesvarianten “erschlagen”, sondern findet eine gesunde Anzahl von Produkten vor. Das Meiste ist “organic” und stammt aus natuerlichem Anbau. Die Trader Joes Läden sind hier der Renner und für die angebotene Qualität verhältnismäßig billig.

Der “Two Buck Chuck” (Charles Shaw Wines) hat sich hier mittlerweile als günstigen und trinkbaren Wein einen Namen gemacht. Dieser Wein wird für 2 Dollar verkauft, und besteht angeblich aus den Restbeständen der hiesigen Weinanbauer. Klingt alles etwas fies, der Wein ist aber wirklich trinkbar – vor allem der Weißwein. Aldi ist übrigens an Trader Joes beteiligt.

März 21, 2007 Posted by | Bay Area, Kalifornien, San Francisco, USA | Hinterlasse einen Kommentar

St. Patricksday in San Francisco

Nun war es wieder soweit

parade.JPG

St Patricksday Umzug auf der Market Street in San Francisco. Los ging es um 11.30 Uhr in der 2nd Street/Market und endet ca 14.00 Uhr am Civic Center (das Rathaus in San Francisco), wo auch eine kleine Fair (eine Art Jahrmarkt) aufgebaut war .

Leider hatten wir mit dem Wetter nicht so viel Glück, die letzten Tage waren sommerlich warm, doch heute ging ein kühler Wind, der die meisten Nord Kalifornier anscheinend davon abhielt sich die Parade anzusehen. Wir hatten für unseren Teil keinerlei Probleme uns gute Sicht zu verschaffen. Die keinen Jahrmarktsbuden am Civic Center waren allerdings für unserem Geschmack ziemlich enttäuschend. Es fanden sich darunter viele Versicherungen, Kreditkartenvertreiber…, und bei allen konnte man natürlich tolle Sachen gewinnen – sofern man bereit war seine kompletten Kontaktdaten, plus email , Telefonnummer und das monatliche Haushaltseinkommen preis zu geben. Auch irisches Essen suchte man vergebens – bis auf Hot Dog Buden, Chicken Teriyaki Sticks und Fish & Chips hab es nur Süßes zu kaufen. Aber wer denkt bei St. Patricksday schon ans Essen – das Bier floss natürlich reichlich – in der eigens dafür ausgewiesenen Zone! Siehe hier:

Ala Area St. Patricks Day

In solche Zonen kommt man übrigens nur rein, wenn man seinen Ausweis am Eingang zeigt, und die “ID” bestätigt dass man mindestens 21 ist. Solche Kontrollen kommen auch sehr häufig an Bars und Nachtclubs vor. Selbst wenn eigentlich klar sein müsste dass man wesentlich älter als 21 ist, wird nach der ID gefragt.

Nun aber zurück zum St. Patricks Day:

Natürlich gab es auch Lustiges und Sehenswertes:

hund.JPG

Und einen “echten Deutschen” hätte das Wetter auch nicht davon abgehalten sich die Parade anzusehen – übrigens auch keine Iren! Viele kleine Stände hatten auch tolle Dinge zu verkaufen (selbst gemachten Schmuck, Handtaschen, Hüte, Bilder , Skulpturen…). Auch die Stimmung war toll, so wein Ire lässt sich nicht die Stimmung verhageln!

Alle gemachten Fotos findet ihr hier.

März 19, 2007 Posted by | Bay Area, Jahrmärkte und Veranstaltungen, Kalifornien, San Francisco, USA | Hinterlasse einen Kommentar